FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRSS Feed

Wie kommt man auf so eine Idee?

Mit Knochen zu arbeiten? Die erste Serie vor vielen Jahren hieß "Stone & Bone"....."Ich schwöre Stein und Bein!" -woher dieser Ausspruch abgeleitet wird, weiß ich zwar nicht, aber vielleicht bezieht es sich auf andere Formulierungen, die Schwüre auf die Grabstätten der Ahnen bezeichnen. Auf alle Fälle waren Steine und Knochen schon in grauer Vorzeit Materialien, die auch zur Herstellung von Alltagsgegenständen genutzt wurden. Steine und Knochen wurden bearbeitet und sowohl als Werkzeug und Waffen, aber auch als schmückendes Beiwerk eingesetzt.

 

Mich haben die eigenartigen Formen gereizt, die durch den Farbauftrag plötzlich Gestalt gewannen. Da hatte ich die "sterblichen Überreste" einer Mahlzeit in der Hand, die sich bei näherer Betrachtung immer neue Gesichter gab. So beschloss ich, die Fragmente dieses Lebewesens, das in der Nahrungskette nun leider vor mir dran war (wie fast Alles, außer man hat Pech bei einer Safari...), dass also diese Überreste mit ein bißchen Spaß - aber auch Respekt - noch weiter existieren sollten.

 

Bei den Recycling-Objekten war es ähnlich: da hat man einen Eierkarton in der Hand und sieht plötzlich, dass da Mauseköpfe mit Riesenohren drinstecken....oder ein Putzlappen ist einfach zu schön, um beim Putzen dreckig zu werden....die Spülbürste sieht aus wie ein Kranichschopf....die Verpackungspappe hat eine eigenartige Form......Wenn ich gerade in der richtigen Stimmung bin, dann kann Alles Alles sein bzw. werden. Und so ergab sich aus den beiden schon existierenden Sparten "Knochen" und "Recycling- Objekte" ein neues Thema: die "Wilden Kreaturen" Sozusagen Wolpertinger der Neuzeit! Bei denen sich zusammenfindet, was nichts miteinander zu tun hat und so etwas Neues bildet. Was zum Nachdenken anregen kann, aber nicht muss....es soll in erster Linie Spaß machen. Suchen und Finden von Bestandteilen, die völlig aus ihrem Zusammenhang gerissen sind und in ihrer neuen Erscheinung (k)einen Sinn ergeben.

Zunächst stellten sich die "Wilden Kreaturen" nur als Objekte dar. Dann haben sie mich auch im Pinselbereich erwischt. Seltsame Wesen entstanden: Schnörkeltier, Flughund, Sägbock und viele mehr. Dann kamen noch die Gedichte und Geschichten, die untrennbar dazu gehören. Denn nur so kann ich Anderen Zutritt zu dieser verrückten Nebenwelt ermöglichen.....